Die Überflieger und Enttäuschungen der NFL-Saison

Die reguläre Saison geht in die Endphase und wir wollen schon mal ein kleines Fazit ziehen. Wer oder was hat uns begeistert? Und was gilt es schon jetzt abzuhaken?

Überflieger

Trevor Lawrence 

Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt macht das Wunderkind des Footballs seinem Namen alle Ehren. Zumindest befindet sich Trevor Lawrence auf dem Weg zu einer grandiosen NFL-Karriere. Das konnte man vor allem am letzten Spieltag sehen, als es der QB schaffte in weniger als knapp 90 Sekunden den Ball in die Endzone zu bugsieren. Inklusive total abgebrühter Two-Point Conversion. Ein Leader mit Nerven aus Drahtseilen und unglaublich viel Talent – schnallt euch an!

Miami Dolphins

Ähnlich begeistert sind wir von den Miami Dolphins. Die Franchise hatte in der Off Season fast alles auf links gedreht (zB neuer Coach), es wurde viel Geld in die Hand genommen, um Tua Tagovailoa ein gutes Roster zu bauen. Und das gelang, wie wir jetzt wissen. Mit dem besten Receiver-Duo an seiner Seite läuft der junge Quarterback derzeit zu Höchstformen auf. Wir sind gespannt wie weit die Dolphins es in dieser Saison noch schaffen, wir glauben aber alles ist möglich…

Enttäuschungen

Denver Broncos

Wo sollen wir bloß anfangen. Die Hoffnungen auf dieses neue Broncos-Team waren riesig. Vielleicht zu riesig. Denn obwohl mit Russell Wilson auf dem Papier ein Franchise-Quarterback nach Denver kam, änderte sich an der schwachen Offense erstmal wenig. Vor allem Head Coach Nathaniel Hackett enttäuscht aber so dermaßen, dass man sich fragt, wann das Experiment mit dem 42-Jährigen endlich abgebrochen wird. Auch das Receiving-Corps um Sutton, Hamler und Jeudy hinterlässt nichts als einen faden Nachgeschmack. Nebenschauplätze wie der Abschied von Melvin Gordon oder Bradley Chubb sorgten zusätzlich für Unruhe in Colorado.

Cleveland Browns + die NFL

In Woche 13 wird es also soweit sein: Deshaun Watson startet bei den Cleveland Browns. Dass der Quarterback, dem zahlreiche Frauen sexuellen Missbrauch vorgeworfen hatten, so schnell wieder auf dem Platz steht – die Schuld vor allem von der NFL. Die Liga hätte den Quarterback zumindest für eine Saison suspendieren können, entschied sich aber dagegen. Bei den Cleveland Browns hingegen fiebert man der neuen Watson-Ära regelrecht entgegen, mit einem 4-7 Record ist dem Team wohl alles recht, um bessere Zeiten einzuläuten. Immerhin: Wenn kein Wunder geschieht, werden die Browns in dieser Saison nichts mit den Playoffs zu tun haben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten