NFL Draft 2021: Top Defense-Prospects

Natürlich wollen wir euch passend zum anstehenden NFL Draft Ende April noch mit dem nötigen Wissen im Bereich der besten Defense-Prospects ausstatten. Hier findet ihr auch die Top-Quarterbacks und die Top Offense-Prospects für den Draft 2021.

Micah Parsons, Linebacker, Penn State

Mit 111kg bei 1,91m kann der athletisch gebaute Parsons schnell Boden gut machen. Der Linebacker der Penn State ist ein zuverlässiger Tackler, Tight Ends kann er über das ganze Feld verfolgen. Gleichzeitig ist er dynamisch im Blitz, kann aus der Mitte oder von der edge kommen. Er bringt eine vielseitige Spielweise mit und als Inside Linebacker kann er Blocks ohne Probleme los werden. Auch gegen den Pass übertrifft der 21-Jährige viele auf seiner Position. Fragt man Scouts aus der NFL, so werden vor allem die erstklassigen Instinkte von Micah Parsons in den Vordergrund gestellt, sowie das Timing des jungen Linebackers.

Schwächen: Schießt manchmal zu übermotiviert ins Backfield und verliert dadurch den Ball aus den Augen

Caleb Farley, Cornerback, Virginia Tech

Caleb Farley startete einst als Quarterback, wurde am College zum Wide Receiver umgeschult um schließlich nach einer Verletzung auf die Position des Cornerbacks zu wechseln. 2018 war damit nicht nur sein erstes Jahr im College-Football, sondern auch sein erstes Jahr auf der Position des CB. In 13 Spielen machte er 36 Tackles, einen Sack und zwei Picks. Sieben Pässe konnte er abwehren. Mit 1,88m ist der 22-Jährige nicht nur groß, sondern bringt auch lange Gliedmaßen mit. Seine Armlänge erleichtert es ihm die Receiver zu decken. Die Kombination aus Athletik und Größe ist sowohl bei der Man Coverage als auch in der Press Coverage von Vorteil. Gleichzeitig hat er eine enorm flinke und präzise Fußarbeit und kann bei den Routen locker mit den gegnerischen WR mithalten. Der 22-Jährige lokalisiert den Ball gut, sein Timing in der Luft passt ebenfalls (6INT bei 23 Spielen).

Schwächen: Oftmals tut er sich schwer damit, seine Laufweg an die des gegnerischen Receivers anzupassen. Außerdem tut er sich schwer einen sauberen Hit oder Open field tackle zu liefern. 

Kwity Paye, Defensive Linemen, Michigan

Paye hat einen perfekt proportionierten Körper, der vor allem in der unteren Hälfte extrem kraftvoll ist. Das mag auch aus seiner Zeit als Leichtathlet kommen, wo er die State Championship im Weitsprung gewinnen konnte. Diese Kraft hilft ihm dabei durch die Mitte der gegnerischen Offensive Line zu attackieren. Er bringt eine vielseitige Spielweise mit, kann über innen oder außen rushen. Gleichzeitig spielt Paye technisch auf einem hohen Level, was sich besonders gegen das Run Game auszahlt. Die Kombination aus Kraft, Explosivität und Vielseitigkeit sollte ihm im Draft einen frühen Pick bescheren.

Schwächen: Sein Handeinsatz kann gegen gut positionierte O-Liner schlampig werden

Patrick Surtain II, Cornerback, Alabama

Ein weiterer Cornerback neben Caleb Farley, den man sich in diesem Draft genauer ansehen sollte, ist Patrick Surtain II. Seine Stats aus 2020 lassen aufhorchen: 13 Spiele, 37 tackles, 1 INT und 9 abgewehrte Pässe. Im Rose Bowl wurde er zum “defensive MVP of the game” gewählt und machte die Scouts erstmals ernsthaft auf sich aufmerksam. Ähnlich wie Farley, ist auch Surtain II ein  Spieler, der seine langen Arme einzusetzen weiß. Auch eine konservative off-man-coverage zu spielen, bereitet dem 92kg-Mann keine Probleme. In der Zone Coverage stellt sich der 20-Jährige gut an, kommuniziert mit seinen Mitspielern und behält den Überblick. Dadurch dass Surtains Vater selbst erfolgreicher CB war, hat der junge Surtain ein enorm gutes Spielgefühl und bringt großes Spielverständnis und Köpfchen mit.

Schwäche: Noch zu langsam

Azeez Ojulari, Linebacker, Georgia

Die University of Georgie wird häufig übersehen, wenn es um vielversprechenden Nachwuchs geht. Nicht aber Alumni Ojulari, der laut Experten ein Top 20-Pick sein könnte. Seine Fähigkeiten lassen sich durch seine eindrucksvollen Stats belegen: Bei 23 Spielen sorgte er für 68 Tackles, 15 sacks, sowie fünf forced fumbles. Der explosive Edge Rusher, der mit seinen schnellen Bewegungen den gegnerischen QB plötzlich überraschen kann, bringt exzellente Fertigkeit in den Händen mit. Seine Hände sind nicht nur kraftvoll, sondern auch schnell. Der Linebacker hat den Ruf sehr kompetitiv und lernbegierig zu sein.

Schwächen: Tut sich schwer manche Plays zu lesen, wie beispielsweise screens und angetäuschte Spielzüge

Be the first to comment

Leave a Reply