NFL Tippster: Power Ranking des 5. Spieltags

Die Arizona Cardinals verteidigen ihre Pole Position, gleich sieben weitere Franchises halten ihr Record bei nur einer Niederlage. Unsere Top 10 des 5. Spieltags gibt es hier:

Platz 10: Carolina Panthers (3-2)

Die Panthers haben zwar ihre letzten beiden Spiele verloren, durch ihren starken Saisonauftakt können sie sich aber vorerst noch in unseren Top 10 halten. Ähnlich wie vor zwei Wochen waren die 3 Interceptions von Sam Darnold der Sargnagel.

Platz 9: Cincinnati Bengals (3-2)

Gekämpft haben die Bengals bis zum Schluss, weshalb sie für uns eher zu den Siegern als Verlierern des Spieltags zählen. Einen kurzen Schreckensmoment gab nach dem Spiel, als Joe Burrow mit dem Verdacht auf eine Kehlkopfverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Doch inzwischen gibt es Entwarnung, Burrow geht es wieder gut.

Platz 8: Baltimore Ravens (4-1)

Dieser Lamar Jackson ist einfach schwer zu stoppen, kaum ein anderer Quarterback befreit sich so gekonnt aus dem Würgegriff der gegnerischen Defense. Denn Jackson ist unglaublich wendig und geschickt als Runner. Doch gegen die Colts leistete er sich gleich mehrere Fehler (Fumble kurz vor der Goal Line), die nur mit einer unglaublichen Aufholjagd im letzten Viertel und in der Overtime wieder aufgeholt werden konnten.

Platz 7: Dallas Cowboys (4-1)

Nach dem Erfolg gegen die Panthers, knüpften die Cowboys da an, wo sie aufgehört hatten. Mit 44-20 folgte der nächste Sieg, dieses Mal zuhause gegen die Giants. Etwas unter dem Radar geflogen sind Dak Prescott, Ezekiel Elliott und Co auf jeden Fall, spätestens jetzt sollte man das American Team aber auf dem Zettel haben.

Platz 6: Green Bay Packers (4-1)

Uiuiui, dieser Sieg war knapp. Beim nervenaufreibenden Duell gegen die Bengals vergaben die beiden Kicker tatsächlich fünf Field Goals, erst in der Overtime entschied sich der Thriller zugunsten der Packers. Ein Learning aus Woche 5: die Käseköpfe haben zwar imposant gestartet, dann aber deutlich nachgelassen. Mit den Bears haben die Packers jetzt einen alten Rivale vor der Brust.

Platz 5: Tampa Bay Buccaneers (4-1)

Wie erwartet kam beim Match gegen die Dolphins nur wenig Spannung auf. Das lag zum einen am schwachen Gegner, aber auch einem stark aufspielenden Tom Brady. Der ließ seinen Gegnern mit 5 Touchdownpässen und über 400 Yards keine Chance ins Spiel zu kommen. Hinzu kommt, dass die Maschinerie um Mike Evans und Antonio Brown im Receiving Game und Leonard Fournette im Laufspiel 1a funktioniert.

Platz 4 : Los Angeles Rams (4-1)

Noch können die Rams sich an die Cardinals heften, während die Seahawks und 49ers beim Rennen um die NFC West etwas abreißen lassen müssen. Ebenfalls gut zu wissen: auch wenn Matthew Stafford nur durchschnittlich abliefert (1 TD, 1 INT & QB-Rating von 97.2), holt sich das Team von Sean McVay den Win.

Platz 3: Los Angeles Chargers (4-1)

Derzeit führen die Chargers ihre Division souverän an, was vor allem am talentierten und inzwischen auch abgebrühten Justin Herbert liegt. Mit vier Touchdowns und fast 400 Yards lieferte sich Herbert im Spiel gegen die Browns nahezu ein Duell auf Augenhöhe. Doch im letzten Viertel zogen die Chargers das Tempo nochmal an, holten 26 Punkte und gehen verdient als AFC West Leader in die neue Woche.

Platz 2: Buffalo Bills (4-1)

In unseren Highlights der Woche schwärmen wir wieder einmal von Josh Allen. Doch was soll man machen, der Bills-QB macht derzeit einfach alles richtig. Vor allem im direkten Vergleich mit Pat Mahomes, fällt die enorme Entwicklung des einstigen Erstundenpicks auf. Wer kann die Bills in der AFC stoppen?

Platz 1: Arizona Cardinals (5-0)

Die Cardinals bleiben ungeschlagen und verteidigen damit eine weitere Woche ihre Pole Position. Eine frühe Interception der 49ers, eine starke erste Halbzeit und ein spektakulärer Pick von DeAndre Hopkins reichte Arizona zum Sieg.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten