NFL Tippster: Power Ranking nach dem 1. Spieltag

Der erste Spieltag hatte es wirklich in sich, höchste Zeit für das erste Power Ranking dieser NFL-Saison.

Platz 32: New York Jets 

Das war ein durchwachsenes Spiel für Rookie-QB Zach Wilson, für den Nachfolger von Sam Darnold glich das erste Spiel auf weiten Strecken eher eine Trainingseinheit.

Platz 31: Jacksonville Jaguars

Ein etwas blasser Start für Trevor Lawrence, der sich offenbar erst noch an das Tempo der NFL gewöhnen muss. Aber hey, immerhin gabs ein Schmankerl vom Wunderkind mit einem wunderschönen 41 Yard weiten Touchdown.

Platz 30: Green Bay Packers 

Aua. Viel mehr fällt uns zu dieser desaströs schlechten Leistung von Aaron Rodgers und Co leider nicht ein. Das man sich so abwatschen lässt?

Platz 29: Atlanta Falcons

An die Falcons kann sich man ehrlicherweise kaum erinnern, wenn überhaupt an deren lauwarme Defense. Blasse Leistung von Matt Ryan, das Passing Game der Falcons braucht dringend ein Upgrade.

Platz 28: New York Giants

Eigentlich noch ein schmeichelndes Ergebnis (13:27 Niederlage), denn die Giants hätten noch deutlich höher verlieren können. Zugegeben, es ging gegen eine der besten Defenses der NFL.

Platz 27: Detroit Lions

Mit T.J. Hockenson und DeAndre Swift sah die Lions-Offense erwartet stark aus. Doch die Defense ließ deutlich zu viele Schlupflöcher für die 49er zu. Dennoch was für eine Aufholjagd!

Platz 26: Chicago Bears

Im Tandem gingen die Bears mit Dalton und Field in dieses erste Spiel, wobei dem Rookie-QB sein erster Touchdown noch verwehrt blieb. Die Fehler summierten sich, auf Seiten der Bears gab es gleich 3 Sacks, 1 Fumble und 1 Interception.

Platz 25: Houston Texans 

Wurden die Texans etwa zu früh abgeschrieben? Sie überraschten uns mit einem soliden Tyrod Taylor, der vor allem in der ersten Hälfte konstant Plays gemacht hat. Auch Kicker Joey Slye trug mit 13 Punkten maßgeblich zum Sieg bei.

Platz 24: Cincinnati Bengals 

Endlich wieder Hoffnung in Cincinnati, mit Joe Burrow bezwang man in einem packendem Thriller in der Overtime verdient die Vikings.

Platz 23: Carolina Panthers

Bei der Auslosung von diesen ersten Match-Ups muss sich jemand einen Scherz erlaubt haben, denn Sam Darnold musste ausgerechnet gegen sein Ex-Team, die Jets ran. Christian McCaffrey machte ein Top-Spiel, mit 98 Rushing Yards (allerdings noch ohne Touchdown).

Platz 22: Washington Football Team

Nach anfänglichem Schock durch die Verletzung von Ryan Fitzpatrick, hat sich Washington blitzschnell wieder berappelt und mit Ersatz Taylor Heinicke gescort. Zwar haben sie verloren, aber nur sehr knapp.

Platz 21: Dallas Cowboys

Cowboys Kicker „Greg the Leg“ hatte einen gebrauchten Tag, Zuerlein vergab wichtige Punkte, sodass es am Ende knapp nicht für den ersten Sieg reichte. Alles in allem aber ein ordentlicher Auftakt der Cowboys.

Platz 20: Indianapolis Colts 

Per se nicht schlecht gespielt, aber gegen die Offense der Seahawks war kein Kraut gewachsen. Stellt sich die Frage, ob die einst so starke Defense der Colts an alte Erfolge anknüpfen kann?

Platz 19: Minnesota Vikings

Die Vikings stehen sich wie schon in den letzten Jahren selbst im Weg, so verliert man gegen die Bengals in der After Time nach einem Fumble. Bitter.

Platz 18: Tennessee Titans 

Erschreckend zu sehen, was passiert, wenn man Derrick Henry aus dem Spiel nimmt. Immerhin drehten die Titans in der zweiten Hälfte nochmal auf, doch aus diesem offensiven Line-Up muss Tennessee mehr machen.

Platz 17: New England Patriots

Erschreckend wie gut Bill Belichick seinen Schützling Mac Jones bereits eingestellt hatte, um ein Haar hätte es zum ersten Sieg für den 23-Jährigen Newbie gereicht.

Platz 16: Philadelphia Eagles

Effizient und solide. Jalen Hurst überzeugte mit 3 Touchdowns bei 264 Yards, im Receiving-Corps gab es gleich drei Spieler, die es in die Endzone schafften.

Platz 15: Las Vegas Raiders

Es dauerte eine Weile bis die Raiders Fahrt aufgenommen hatten, doch die Bombe von Carr auf Jones bedeutet Platz 15.

Platz 14: Baltimore Ravens 

Die Ravens verstehen sich als grundsolides Defensive Team, doch wenn grad diese wie gegen die Raiders wie ein Kartenhaus zusammenfällt reicht es nicht für die Top 10.

Platz 13: Denver Broncos

Die Ernennung von Teddy Bridgewater zum Starter scheint die richtige Entscheidung für die Broncos gewesen zu sein, der Routinier machte ein stabiles Match (QB-Rating 115.7), Glück im Unglück gab es mit der Knöchelverstauchung von Jerry Jeudy.

Platz 12: Miami Dolphins

Ein Touchdown bei einer Interception – da gibt es noch etwas Spielraum für Tua, der dennoch den ersten Sieg für die Dolphins eintütete. Rookie Jaylen Waddle durfte seinen ersten Touchdown feiern.

Platz 11: Pittsburgh Steelers

Zunächst tat sich offensiv fast gar nichts bei dem Team aus Pennsylvania, auch Big Ben erlaubte sich den ein oder anderen Schnitzer und brachte kaum einen Ball an den Mann. Doch der Pass Rush machte den Gegner langsam aber sicher mürbe, sodass man sich tatsächlich noch den Sieg sichern konnte.

Platz 10: Los Angeles Chargers

Dass man sich gegen das Washington Football Team so schwer tun würden, hätten wir nicht erwartet. Auch wenn Herbert wieder abgeliefert hat, muss Brandon Staley seinen Kopf nochmal etwas mehr anstrengen.

Platz 9: Los Angeles Rams

Dass Matthew Stafford ein Upgrade für die Rams darstellt, dürfte spätestens jetzt klar sein (3 Touchdowns). Alles in allem eine runde Sache beim Team von Offensivgenie Sean McVay.

Platz 8: Buffalo Bills

Ein wirklich ärgerlicher Ausgang für die Bills, die im Vorfeld schon so viele Vorschusslorbeeren bekommen haben. Nach einer guten ersten Hälfte, hat man sich den klaren Sieg einfach noch aus der Hand nehmen lassen.

Platz 7: Cleveland Browns

Obwohl es nicht der beste Abend von QB Baker Mayfield war, hielten die Browns überraschend lange mit den Chiefs mit. Vor allem das Running Game war on point – für die Browns heißt es jetzt das Positive mitzunehmen.

Platz 6: Seattle Seahawks

Alles beim alten bei den Seahawks: Russel Wilson sucht sich eine seiner Waffen (Metcalf, Lockett) und beliefert die mit erstklassigen Würfen.

Platz 5: New Orleans Saints

Das war eine absolute Machtdemonstration von den Saints, allen voran Jameis Winston (QB-Rating von 130.8), der 5! Touchdowns mit seinem vielseitigen Receiving-Corps (u.a. Kamara, Johnson,Hogan) ablieferte.

Platz 4: San Francisco 49ers 

Die NFC West dürfte in dieser Saison eine der stärksten Divisions sein, das liegt vor allem auch an den überdominanten 49ers, die offensiv ein absolutes Feuerwerk abfackelten (höchster Sieg des Spieltags).

Platz 3: Kansas City Chiefs

Die erste Hälfte hat man im Arrowhead Stadium scheinbar noch geschlafen, Pat Mahomes und Travis Kelce haben den Karren dann aber noch aus dem Dreck gezogen.

Platz 2: Arizona Cardinals 

Wow, was für ein Auftakt! Dieses Team mit J.J. Watt, Kyler Murray und dem wohl besten Receiver der Liga, DeAndre Hopkins, macht bestimmt nicht nur uns richtig Spaß. Abgesehen davon hatte Chandler Jones einen gigantischen Tag mit 5! Sacks.

Platz 1: Tampa Bay Buccaneers

Unnötige Turnover für die Buccs im Season-Opener (zB Drop von Leonard Fournette), auch die Penalties häuften sich, dennoch gab es den Sieg für Bradys Team.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten